Trivialkultur

In jeder Brust schlagen mindestens zwei Herzen


Wenn ich in mich höre, ist da die Verschwörung…

1.
… auf der “guten” Seite schlägt mein Herz für alle Künste, Wissenschaften und Sprachen. Ist Asket, läuft in abgelutschten Latschen. Liest den Feuilleton, auch die Sachbuch-Rezension. Nimmt das grüne Gemüse, trinkt das Wasser ohne Kohlensäure. Könnte man sein Leben zertifizieren, “wär´” es gern Bio. Lob die deutsche Sprache, ohne sie zu beherrschen. Lass das Leben leben, nehm mir nichts zu Herzen. Wenn dann die Sonne untergeht, bin ich für nichts gut gewesen, außer als Kulturgut – ein konserviertes Wesen.

2.
… auf der “dunklen” Seite schlägt mein Herz an allen finsteren Tagen. Es treibt mich im Weltkriegsverlierer-Mantra durch jeden Laden. Will alles haben. Jeden Preis zahlen. Bloß kein Gedanke zuviel. Am liebsten subtil. Alles ist recht, Hauptsache es fordert mich nicht und wird nicht schnell schlecht. Brenn immer für alles, bin ständig Feuer und Flamme. Wunder mich zwar über die verbrannte Erde, merke es aber erst im Licht, wenn ich wieder ich selbst werde.


Trivialkultur ist das Zerrbild der Wirklichkeit

Kulturkonservativ

Kulturpolitisch

Politkultur